BIOGRAPHIE

HORTENSIA Fussy, geboren in Graz / Österreich, studierte zunächst an der Kunstgewerbeschule in Graz Bildhauerei, dann an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Fritz Wotruba (1972-1975). Nach Studienaufenthalten in Italien und Frankreich wurde Hortensia freischaffend als Bildhauerein, Zeichnerin und Malerin tätig. Ein Weg der figuralen Auseinandersetzung, der in Österreich über das Werk von Schiele, Klimt, Kokoschka und Böckl führt und sich in der Schule Pillhofer und Wotruba fortsetzt. In ihrem Werk findet Hortensia eine "neue künstlerische Form" zur Darstellung der menschlichen Figur, Architektur und Landschaft. Die Skulpturen und grafischen Arbeiten von Hortensia wurden in Einzelausstellungen in Österreich, Deutschland, Tschechischer Republik, Slowakischer Republik, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Italien, Portugal, Ägypten und in den USA gezeigt.


Chronologie

1970-1972 Kunstgewerbeschule Graz, Bildhauerei bei Josef Pillhofer

1972-1975 Akademie der bildenden Künste, Wien, bei Fritz Wotruba

seit 1975 freischaffend tätig, Hauptarbeitsgebiete sind

  • Umsetzung zweidimensionaler Bildmotive in die dritte Dimension
  • Intensive Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur
  • Zeichnungen und Aquarelle - Raumbilder von Landschaften und Architekturen

1987 Theodor-Körner-Preis

1994 Dozentin für Aktzeichnen an der Kunstakademie Eiffel

1999 Bareither-Preis, Künstlerhaus Wien

2003-2012 führt die Zeichenschule Hortensia für Figur und Landschaft, Bad Gams

2014 Großes Ehrenzeichen der Steiermark

2015 Eröffnung des Skulpturenhauses Hortensia in Bad Gams, Weststeiermark


Figur nach Goya / Sammlung Vienna Insurance Group / Ringturm Wien

WERKE IN ÖFFENTLICHEN UND PRIVATEN SAMMLUNGEN (Auswahl)

1996 Denkmal für Präsident Rudolf Sallinger, Wien, Gewerbehaus 

1996 Österreichische Beamtenversicherung        

1997 Graphische Sammlung Albertina

1997 Sammlung Vienna Insurance Group, Ringturm Wien

1999 UKV, Saarbrücken, Deutschland

2002 Österreichisches Theatermuseum

2003 Steirisches Feuerwehrmuseum

2010 Burg Deutschlandsberg und Museum Archeo Norico, Weststeiermark

2011 Kopfskulptur Friedl Zmugg, Lannach

2014 „Hommage à Courbet“, Deutschlandsberg, Hauptplatz

2017 Langenzersdorf - Museum, Niederösterreich
         Opferhandschale im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Graz


EINZELAUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

1984  Galerie Würthle, Wien

1989  Rathausgalerie Brixen, Italien

1990  Galerie Norbert Blaeser, Düsseldorf, Katalog          

1993  Moderne Galerie, Krems, Dominikanerkirche

Wiener Städtische, Krems

1994  Studio Galerie, Wien

1995  Galerie Hofstätter, Wien

Galerie Sommer, Graz

Muzeum Stredoceské, Schloß Roztoky, Prag

1996  Galerie der Stadt Pilsen

Altes Rathaus, Prag

Österreichische Beamtenversicherung, Wien. Katalog  

1997  Internationales Festival Sarajevo Winter, Bosnien & Hercegovina. Katalog

Bosnisches Kulturzentrum, Zagreb

1998  Forum Lagos 1998, Portugal. Katalog  

Galerie Hyparts am Ring, Wien

Kulturhaus, Graz

1999  Union Krankenversicherung, Saarbrücken. Katalog

2001  Cairo Opera Art Gallery, Ägypten. Katalog

Zadar, Kroatien. Katalog

2002 Kulturinstitut der Arabischen Republik Ägypten, Wien

Steirisches Feuerwehrmuseum Groß St. Florian, Katalog

2003  Österreichisches Kulturforum, Bratislava. Katalog

2004  Österreichische Botschaft, Washington, USA

2005 - 2006  Kroatien, Ausstellungsserie in Zagreb, Dubrovnik, Split, Osijek, Rijeka

2008  Central House of Artists, Moskau. Katalog

2011  Universität Graz, UZT. Katalog

2014  Museum Archeo Norico, Burg Deutschlandsberg, Weststeiermark. Katalog

2016 Langenzersdorf - Museum (vormals Hanak - Museum), Niederösterreich


Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

1990  Art Cologne, Köln

1995  ART54 Gallery, New York

1997  Künstlerhaus, Wien

1999  Meisterwerke des 20. Jahrhunderts, Düsseldorf, Deutschland

2001  Ausstellung des Internationalen Künstlersymposiums Zadar, Zagreb

2009 - 2010  Museum Archeo Norico, Burg Deutschlandsberg, Weststeiermark

2010 - 2011 Ringturm.Kunst. Leopold Museum, Wien

2012  Women-Power 2012, Graz

2013  Österreichische Skulptur der Gegenwart, Schloss Tabor, Neuhaus